Jetzt mal halblang! Für den Stromvergleich benötigt Ihr…

Zunächst euren Jahresverbrauch und eure Postleitzahl.

Falls ihr euren Jahresverbrauch nicht genau kennt, aber trotzdem den Stromvergleich nutzen wollt, könnt ihr mit diesen groben Richtwerten pro Haushalt, für eure Region direkt loslegen. Stromvergleich

Personen/HaushaltEnergieverbrauch (kWh)
1 Person1.500 kWh/Jahr
2 Personen2.500 kWh/Jahr
3 Personen3.500 kWh/Jahr
4 Personen4.250 kWh/Jahr

Da es sich bei den o.g. Verbrauchswerten nur um grobe Richtwerte handelt, empfehle ich euch einen Blick in eure Jahresabrechnung des bisherigen Versorgers, um den exakten Jahresverbrauch zu ermitteln, damit der Stromvergleich für euch auch den genaueren Stromtarif anzeigen kann.

Die erste eigene Wohnung?

Wenn ihr bisher noch nie Strom bezogen habt, spricht man in der Regel von einem Neuanschluss, bei dem ihr nur, mit den oben gezeigten Richtwert vergleichen solltet. Beim Neuanschluss werden von euch folgende Angaben benötigt:

  • 1) Die genaue Anschrift
  • 2) Die Zählernummer und den Zählerstand deiner neuen Wohnung
  • 3) deine Bankverbindung. Am einfachsten macht man das ganze online, nachdem man die Stromtarife verglichen hat.

Haltet euch beim Vergleichen an realistische Verbrauchswerte, auch wenn es sehr verlockend ist, den Jahresverbrauch absichtlich nach oben zu „drücken“, um so vom höheren Bonus zu profitieren!

Jahresverbrauch nicht absichtlich manipulieren!

Hintergrund dazu: Wenn man beim Stromvergleich mit den Verbrauchsangaben ein wenig herumspielt, stellt man sehr schnell fest, dass sich der Bonus bei vielen Anbietern deutlich verändert.

Gibt man also mehr an als man tatsächlich Verbraucht, so steigt in der Regel auch der Bonus.

Zwar verändert man dadurch auch die monatliche Abschlagszahlung, aber den zu viel gezahlten Anteil bekommt man ja mit der Jahresabrechnung wieder zurück.

Nun, es gibt viele Meinungen dazu: Die einen sagen das funktioniert, die anderen sagen bloß nicht auf die Spitze treiben, sonst merkt es der Anbieter und andere verweisen darauf genau die AGBs der Anbieter zu lesen.

Die Abnahmestelle (PLZ)

Bei der Eingabe der Postleitzahl, ist natürlich die Stelle gemeint, an der ihr in Zukunft euren Strom beziehen wollt. Nachfolgend habt ihr jetzt die Gelegenheit mit dem oben Rechts gezeigten „Stromvergleich„, die Stromtarife für eure Region direkt zu vergleichen.

Expertenoption bzw. Filter beim Stromvergleich

Nach dem Absenden des ausgefüllten Formulars werden weitere interessante Suchfilter sichtbar. Mit diesen Filtern, könnt ihr eure Suche ganz speziell verfeinern, um den Tarif auf eure Bedürfnisse genauer abzustimmen. Die individuellen Filteroptionen sollten allerdings nur von einem „Experten“ verändert werden, da sich der gesamte Stromtarif durch die Veränderung, verändert. Also, hier bitte genau aufpassen, wenn ihr Veränderungen vornimmt.

Strom aus erneuerbaren Energien

Wenn ihr zum Beispiel, etwas Gutes für die Umwelt tun wollt, dann wählt doch einfach mal die Option, „Nur Ökostrom“ aus.

Ihr werdet wahrscheinlich überrascht sein, „Ökostrom ist nicht immer grundsätzlich teurer, als der normale Strom“. Deshalb lohnt es sich, hier auch mal genauer hinzusehen.

Verbraucherfreundliche Voreinstellung

Die Voreinstellung vom Stromvergleich ist bereits auf verbraucherfreundliche 12 Monate Vertragslaufzeit eingestellt, sodass ihr immer schön im Jahreszyklus wechseln könnt.

  • Ein paar Zahlen gefällig? Der hier eingebundene Stromvergleich umfasst über 13000 Stromtarife, aus denen ihr ganz unkompliziert auswählen könnt.

Offene fragen?

Auch wenn ihr noch so oft fragt, „welcher Anbieter ist der günstigste für mich?“, so ist die Antwort auch heute noch: Ich kann hier leider keine seriöse flächendeckende Empfehlung aufzeigen, da selbst regionale Faktoren das Ergebnis schon stark beeinflussen.

Vergleichen müsst ihr stets selbst… 🙂

Eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung im pdf-Format findet ihr auch bei der Verbraucherzentrale

Hashtag: #stromvergleich